Google+ gestern, heute, morgen

Quelle: http://flic.kr/p/aeCQUG und http://flic.kr/p/unHKj

Eines der aktuell wichtigsten Projekte von Google ist sein soziales Netzwerk Google+, welches auch als großer Gegenpol zu Facebook etabliert werden soll. Seitdem Google+ am 28. Juni 2011 der Öffentlichkeit (zunächst schrittweise) zur Verfügung gestellt wurde hat sich viel getan. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Wie haben sich die Nutzerzahlen von Google+ seit Bereitstellung entwickelt?

Die Nutzerzahlen von Google+ haben in den letzten Monaten stark zugenommen. Gemäß den Zahlen auf Christian Buggischs Blog nutzten im Januar 2012 bereits 90 Millionen Menschen Google+ weltweit, wobei sich die Nutzerzahlen allein im letzten Quartal 2011 verdoppelt haben. 60% der Nutzer sind jeden Tag bei Google+ aktiv. In Deutschland dürfte Google+ gemäß des Blogs von Christian Buggisch ca. 1,5 Millionen aktive Nutzer haben – dies entspricht aber „nur“ 3-4 Prozent der gut 40 Millionen Internetnutzer in Deutschland.

Aktuellere Zahlen von SEO-United bestätigen einen weiterhin steilen Trend was die Nutzerzahlen anbelangt. So hat Google für sein soziales Netzwerk eine eigene Sitemap angelegt, welche zu sämtlichen Nutzerprofilen führt. Diese Sitemap beinhaltet 39.000 Links zu Unter-Sitemaps, auf welchen jeweils 5.000 Nutzerprofile verlinkt werden. Rechnet man 39.000 x 5.000, kommt man auf eine derzeitige Mitgliederzahl von 195 Millionen. Die letzte Aktualisierung der Sitemap fand am 16.März 2012 statt. Da Google sämtliche bislang noch nicht mit einem Inhalt ausgestattete Profile mit einem speziellen Hinweis versieht, kann die Anzahl der derzeit noch nicht aktiv genutzten Profile mit ca. 24 Millionen berechnet werden, was zu einer Zahl von aktiven Nutzern von 171 Millionen führt. Diese Zahlen passen auch zu dem, was bei Golem berichtet wird.

Wie die Nutzerzahlen ganz genau aussehen, lässt sich allerdings nicht genau sagen. Google selbst spricht in einer aktuellen Aussendung an Investoren von mehr als 100 Millionen Nutzern. Auch Schätzungen zur weiteren Entwicklung sind deswegen schwierig. Bis Ende 2012 sind bei einem fortgesetzten dynamischen Wachstum allerdings durchaus zwischen 300 und 400 Millionen Nutzer möglich.

Wie hat sich Google+ in seiner Funktionalität seit seiner Bereitstellung verändert?

Obwohl Google+ erst seit knapp einem Jahr verfügbar ist, hat Google immer wieder neue Funktionen bereitgestellt bzw. existierende Funktionen angepasst. Ein Beispiel einer zuletzt aufgewerteten Funktion sind die Google Hangouts, also Video-Chats, zu denen Nutzer maximal 10 andere Nutzer aus ihren Circles einladen können.

Die fortwährenden Anpassungen sind allerdings untrügliches Zeichen dafür, dass Google+ nach wie vor seinen Unique Selling Point (USP) bzw. seine „Killer-Funktion“ sucht. Es ist abzusehen, dass hier ein Ende der Anpassungen noch nicht erreicht ist, dass also weiter mit Änderungen zu rechnen ist. Dass dies durchaus auch anders laufen kann als geplant zeigen die lebhaften Diskussionen und vielen Witze um den „Whitespace“ bei Google+ nach der letzten größeren Designänderungen Mitte April 2012.

Ist Google+ für Unternehmen wichtig? Und wenn ja: Warum?

Egal wie sich Google+ weiterentwickelt: Die Existenz eines Unternehmensprofils auf Google+ ist vor allem aus einem Grund für Unternehmen wichtig. Denn ein gut gepflegtes Unternehmensprofil hat schon heute erheblichen Einfluss auf das Ranking der zugehörigen Unternehmenswebseite bei Suchanfragen. So werden Suchergebnisse – falls ein Google+ Profil zu den Suchergebnissen „passt“ – mit  mit dem Logo (des passenden Profils) samt den aktuellsten zwei Posts aufgewertet.

An einem vor allem langfristig noch stärker zunehmenden Einfluss von Google+ auf die Suchmaschinenoptimierung braucht nicht gezweifelt werden.

Warum ist Google+ für Google so wichtig?

Besondere Bedeutung gewinnt Google+ zudem auch durch die Pläne des Internetkonzerns im Bereich der „sozialen Suche“. Mit „Google Search, plus Your World“ treibt Google ein weiteres neues Feature mit aller Kraft voran. Ziel ist es, falls der Suchende einen Google+ Account besitzt, bei einer Suchanfrage nicht mehr nur die herkömmlichen Suchergebnisse anzuzeigen, sondern darüber hinaus auch passende Ergebnisse aus dem Freundeskreis des Google+ Nutzers. Noch ist die gegenwärtige Bedeutung von „Google Search, plus Your World“ relativ gering; denn natürlich hinkt Google+, was die Nutzerzahlen anbelangt, immer noch weit hinter Facebook her – aber wie sich hier das Kräfteverhältnis mittelfristig entwickelt ist noch ziemlich offen. Und ganz unabhängig von der weiteren Entwicklung von „Google Search, plus Your World“ ist klar, dass Inhalte und subjektive Einschätzungen aus sozialen Medien immer wichtiger werden. Anders formuliert: Die menschliche Komponente wird wichtig.

Wie sieht die Zukunft von Google+ aus? Kann Google+ gegen Facebook bestehen?

Wie die Zukunft  von Google+ aussieht lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer vorhersagen. Um die Idee der sozialen Suche tatsächlich umzusetzen, bedarf es vor allem sehr vieler sozialer Daten. Schon aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass Google nichts unversucht lässt, sein soziales Netzwerk mit aller Macht auszubauen.

 

Über den Autor

Als Hochschullehrer für E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten und als Gründer von www.die-webseitenverbesserer.de sucht und gibt Prof. Dr. Bela Mutschler Antworten zu der Frage, was erfolgreiche Websites auszeichnet und wie man Websites optimieren kann. In seinem Blog „Mutschler’s Ecke“ greift er zudem regelmäßig wichtige Aspekte erfolgreicher Webseiten auf.



Über kai-kraemer

Kai Krämer ist Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der MeMo News AG.
Dieser Beitrag wurde unter Feature, MeMo News Media Monitoring und Analytics Blog abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Google+ gestern, heute, morgen

  1. Pingback: Google+ gestern, heute, morgen « National-Express2011

  2. Pingback: eFlash 20 / 2012 – Die wöchentliche Geek Kolumne » Woche, Galaxy, Samsung, Links, Google, Apple » JCFRICKs Tech Blog

Hinterlasse eine Antwort